Flughäfen in Deutschland

Hauptmenue
Bundesländer
Städte in Deutschland
Klima in Deutschland
Kultur in Deutschland
Wirtschaft in Deutschland
Fauna und Flora
Feiertage in Deutschland
Politik in Deutschland
Geschichte
Karten deutschland
Wichtige Personen
Gesundheit und Medizin
Universitäten

Tourismus
Anreise nach Deutschland
Touristische Atraktionen
Natur in Deutschland
Fotos
Videos
Reisebüros
Ausländische Botschaften

Service
Gelbe Seiten
Forum
Presse in Deutschland
Blog
Webseitenverzeichniss

Unterkunft
Hotels in Deutschland
Gasthöfe in Deutschland
Ferienwohnungen

Gastronomie
Restaurants
Cafés und Bars

Verkehr
Fuglinien in Deutschland
Flughäfen in Deutschland
Buslinien in Deutschland
Taxis in Deutschland
Autovermietung

Shopping Unterhaltung
Shopping
Sport in Deutschland
Events in Deutschland
Radio und TV
Kinos in Deutschland
Konzerte in Deutschland
Nachtleben

Extras
alemania24 Nachrichten
Impressum Kontakt

Besucherstatistik

Flughäfen in Deutschland

Auf dieser Seite finden Sie eine Auflistung über alle deutschen Flughäfen. Beim anklicken des Namens werden Sie direkt auf die Internetseite des jeweiligen Flughafens geleitet. Schneller können Sie die von Ihnen benötigten Informationen nicht finden !

EDAC Altenburg-Nobitz
AGB Augsburg
FKB Baden-Airpark
SXF Berlin Schönefeld
THF Berlin Tempelhof
TXL Berlin Texel
BFE Bielefeld
EDKB Bonn/Hangelar
EDVE Braunschweig
BRE Bremen
EDWB Bremerhaven
EDBC Cochstedt-Schneidlingen
EDCD Cottbus-Drewitz
FCN Cuxhaven / Nordholz
EDWC Damme
DTM Dortmund
DRS Dresden
DUS Düsseldorf
EDFE Egelsbach
ERF Erfurt
EDLE Essen/Mülheim
EDAS Finsterwalde
HHN Frankfurt-Hahn
FRA Frankfurt/Main
EDAE Eisenhüttenstadt - Frankfurt (Oder)
Freiburg - Basel - Mulhouse
EDTF Freiburg
FDH Friedrichshafen
HAM Hamburg
HAJ Hannover
HOQ Hof
EDMJ Jesenwang
EDVK Kassel
EDHK Kiel
CGN Köln/Bonn
EDTL Lahr
LEJ Leipzig/Halle
LBC Lübeck
EDBM Magdeburg
EDFZ Mainz
EDFM Mannheim
EDLM Marl/Loemühle
MGL Mönchengladbach
MUC München
FMO  Münster/Osnabrück
FNB Neubrandenburg
NRN Niederrhein
NUE Nürnberg
PAD Paderborn-Lippstadt
EDVY Porta-Westfalica
RLG Rostock-Laage
SCN Saarbrücken
EDAZ Schönhagen
EDOP Schwerin-Parchim
SGE Siegerland
EDRY Speyer-Ludwigshafen
EDAY Strausberg
STR Stuttgart
EDXW Sylt
EDRT Trier-Föhren
ZQW Zweibrücken

Flughafen Berlin Flughafen Dresden Flughafen Düsseödorf
Flughafen Hamburg Flughafen Hannover Flughafen München

Hier finden Sie eine Auflistung deutscher Flughäfen von denen aus "Billigflieger" starten. Beim anklicken des Flughafens werden Sie direkt auf die Webseite des jeweiligen Flughafens geleitet . Beim Anklicken des Namens der Fluggesellschaft (z.B. Rayanair , Easyjet ) werdern Sie auf die Webseite der jeweiligen Fluggesellschaft geleitet . Schneller können Sie nicht an Ihre Informationen kommen !

Barcelona Madrid Sevilia Valencia Alicante Granada
Berlin Schönefeld Easyjet Easysjet
Bremen Ryanair Ryanair
Dortmund Easyjet Easyjet
Düsseldorf Ryanair Ryanair Ryanair Ryanair
Frankfur/Hahn Ryanair Ryanair Ryanair Ryanair
Hamburgo - Lübeck Ryanair Ryanair
Karlsruhe Baden Ryanair Ryanair Ryanair

Moderne Flughäfen sind weltweit sehr unterschiedlich strukturiert. Kleinere Flughäfen wie Bremen besitzen nur eine Landebahn. Auf größeren Flughäfen (Zürich, Frankfurt am Main) ermöglichen mehrere Landebahnen, die z. T. in unterschiedliche Richtungen zeigen, und eventuell mehrere Terminals eine gleichzeitige und schnellere Abfertigung. Man kann aber bei aller Verschiedenheit einige Grundprinzipien erkennen, die unabdingbar sind, damit die eigentlichen Aufgaben eines Flughafens, nämlich Starten, Landen sowie Versorgung und Beladung von Flugzeugen zu ermöglichen, sicher und reibungslos bewerkstelligt werden können.

Funktionelle Abläufe

Flughäfen verzeichnen einen auf relativ engem Platz stark verdichteten Flugverkehr, der durch Starts und Landungen zusätzlich verkompliziert wird. Aus diesem Grunde ist eine exakte Leitung des Flugverkehrs an Flughäfen unbedingte Voraussetzung für eine sichere und reibungslose Abwicklung. Auf dem Vorfeld werden Bewegungen von Flugzeugen und Fahrzeugen jeder Art von der Rollkontrolle (engl. ground control) visuell und mittels Radar überwacht. Die Rollkontrolle übergibt das Flugzeug für einen Start an den Kontrollturm (engl. tower). Der Tower kontrolliert Taxiways und Pisten, ist also für Starts und Landungen sowie An- und Abflüge innerhalb der Kontrollzone (CTR) zuständig. Die weitere Umgebung eines Flughafens wird von der An-/Abflugkontrolle (arrival/departure) überwacht.
Auf einem stark frequentierten Großflughafen wie beim Flughafen Frankfurt am Main erfolgen die Starts und Landungen, besonders in den Rush-Hour-Zeiten im 2-Minutentakt. Durch diese engen Zeitvorgaben wird eine Eigenschaft wichtig, die alle Flugzeuge im Flug aufweisen. Ein Flugzeug hinterlässt auf seiner Flugbahn zwei gegenläufige Luftwirbel, die als Wirbelschleppen (engl. wake turbulence) bezeichnet werden. Wirbelschleppen entstehen, weil durch einen Druckunterschied zwischen Unter- und Oberseite einer Auftrieb erzeugenden Fläche an deren Ende eine Umströmung von unten nach oben erfolgt. Bei ausgefahrenen Klappen, also bei Start oder Landung, verstärkt sich in Abhängigkeit vom Gewicht (MTOW) des Flugzeuges die Intensität der hinter dem Flugzeug verbleibenden schlauchartigen Wirbelschleppen. Die Lebensdauer wird vom Wind und der Atmosphäre beeinflusst. Das Auftreten von Wirbelschleppen auf Flughäfen beeinflusst somit die An-und Abflugfrequenz sowie die Startabfolge. Die Koordinierung der unterschiedlichen Flugzeugtypen ist Aufgabe der Fluglotsen auf dem tower.
Die ICAO schreibt beispielsweise folgende Mindestabstände (engl. wake turbulence separation minima) für bestimmte Gewichtsklassen vor:
light ? light: 3 NM (C182 – C182)
medium ? medium: 3 NM (A320 – A320)
heavy ? medium: 5 NM (B747 – A320)
heavy ? light: 6 NM (B747 – C182)
Da die Kapazität mancher Flughäfen wegen der starken Nachfrage bei vorgegebenen Ressourcen und Beschränkungen irgendwann erschöpft ist, erhalten die Fluggesellschaften hier enge Zeitfenster, so genannte Slots, während der eine Fluggesellschaft einen Flughafen zum Starten oder Landen eines Flugzeugs nutzen kann. Diese Slots sind unbedingt einzuhalten. Das Vorhandensein von Slots mag zunächst als Repressalie erscheinen. Tatsächlich wird hierdurch aber auch die Pünktlichkeit im Linienverkehr gefördert.
Die Beschreibung der Passagier- und Frachtabfertigung soll hier nicht weiter durchgeführt werden. Sie ist im Einzelnen unter Abfertigung (Flugverkehr) zu finden.

Flughafensicherheit
Die großen Verkehrsflughäfen mit ihrer Ansammlung von Personen auf vergleichsweise geringem Raum waren immer potentielle Ziele von Terroristen; umso mehr nach den Anschlägen in den USA vom 11. September 2001 .
Die Flughafensicherheit (engl. safety) bezieht sich auf die Abwehr betrieblicher, technischer und von außen kommender Gefahren am Boden, während mit Flugsicherheit (engl. security) die Sicherheit im Luftraum, also die Abwehr äußerer Gefahren im Luftverkehr gemeint ist. Als äußere Gefahren gelten z. B. Flugzeugentführungen, Sabotageakte und andere terroristisch motivierte Angriffe oder Eingriffe. Die Zugangsbeschränkungen und Sicherheitskontrollen an Flughäfen gehören zu den Maßnahmen der Flughafensicherheit, die sich direkt auf die Flugsicherheit auswirkt.
Die meisten großen Flughäfen haben eigene von Polizeibeamten unterstützte Sicherheitskräfte. In einigen Ländern schützen auch Soldaten oder paramilitärische Kräfte die Flughäfen.

Handgepäck-Vorschriften auf Flugreisen

Wichtige Tipps für unsere Passagiere
Zu Ihrer Sicherheit hat die Europäische Kommission die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck beschränkt. Hamburg Airport hat für seine Passagiere wichtige Informationen zur EU-Sicherheitsvorschrift zusammengestellt. Die folgenden Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind ohne Gewähr. Weitere Informationen finden Sie auch beim Bundesinnenministerium unter www.bmi.bund.de oder fragen Sie Ihre jeweilige Fluggesellschaft.
Eine Kurzfassung zum Download finden Sie in der rechten Spalte.


Was besagt die Handgepäck-Vorschrift?

Auf allen Flügen, die von Flughäfen der EU abgehen, ist die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck wie Getränke, Gels und Cremes nur noch in begrenztem Maße erlaubt. Fluggäste werden daher gebeten, möglichst auf Flüssigkeiten im Handgepäck zu verzichten. Zugelassen sind Flüssigkeiten in Behältern bis 100 ml, die in einem durchsichtigen und wieder verschließbaren Plastikbeutel von maximal einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden. Diese Regelungen gelten für alle Flüge zu allen Zielen, einschließlich der USA.

Im Reisegepäck dürfen Flüssigkeiten auch weiterhin in unbegrenzter Menge aufgegeben werden.
Die einzelnen Behälter (Dosen, Flakons, Tuben) im Handgepäck dürfen ein Fassungsvermögen von jeweils 100 ml nicht überschreiten. Behältnisse, die ein größeres Fassungsvermögen haben, müssen an der Sicherheitskontrolle entsorgt werden, auch wenn sie nur teilweise befüllt sind. Der transparente Beutel kann grundsätzlich eine beliebige Anzahl von Gefäßen enthalten, muss aber vollständig verschließbar sein. Gefäße, die nur im geöffneten Beutel Platz finden, dürfen nicht mitgenommen werden. Das Verschließen einfacher Plastikbeutel mit Gummiband oder ähnlichen Hilfsmitteln ist nicht erlaubt.

Pro Passagier ist nur ein solcher Plastikbeutel erlaubt. Dieser Plastikbeutel muss zum separaten Röntgen unaufgefordert aus dem Handgepäck genommen werden.

Was zählt zu Flüssigkeiten?
Zu den Flüssigkeiten zählen Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie der Inhalt von Druckbehältern, wie z.B. Zahnpasta, Haargel, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Rasierschaum, Aerosole, und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz. Als solche gelten zum Beispiel flüssige Wimperntusche und Lipgloss, Deoroller, Joghurt und Frischkäse.

Woher bekommt man die wieder verschließbaren transparenten Tüten?
Fluggäste, die Flüssigkeiten im Handgepäck transportieren müssen, werden gebeten, vor ihrer Anreise zum Flughafen die Behälter in die vorgeschriebenen Plastiktüten zu verpacken.
Die wieder verschließbaren transparenten Tüten mit einem Fassungsvermögen von maximal einem Liter können in vielen Supermärkten als Gefrierbeutel gekauft werden. Zulässig sind Beutel mit einem Zippverschluss, Klettverschluss, Quetsch- oder Kordelzugverschluss.
Alternativ können Passagiere die vorgeschriebenen Tüten an einem der vier Flight-Bag-Automaten am Hamburger Flughafen kaufen. Diese stehen vor den Bordkartenkontrollen in Terminal 1 und Terminal 2. Eine Packung mit zwei Tüten kostet 1,- Euro.

Was passiert, wenn eine Cremedose oder Parfumflasche mehr als 100 ml Flüssigkeit enthält?
Diese Cremedose oder Parfumflasche darf nicht im Handgepäck transportiert werden. Dies ist auch dann der Fall, wenn die Cremedose oder Parfumflasche zum Beispiel nur noch halb befüllt ist. Sie muss vor der Sicherheitskontrolle abgegeben werden.

Was kann der Passagier tun, wenn er vermeiden möchte, z.B. ein teures Parfum in einem Flakon von mehr als 100 ml vor der Sicherheitskontrolle abgeben zu müssen?
Grundsätzlich sollten Fluggäste ihre Flüssigkeiten im Reisegepäck aufgeben. Wurde dies versäumt, können Flüssigkeiten z. B. einem nicht mitfliegenden Bekannten oder Verwandten mitgegeben werden, nachträglich im aufzugebenden Reisegepäck eingecheckt werden, als Postpaket an die eigene Adresse verschickt oder gegen Gebühr bei der Gepäckaufbewahrung des Flughafens gelagert werden.

Was geschieht mit Gegenständen, die dennoch vor der Sicherheitskontrolle abgegeben werden?
Sofern Sie keine der genannten Möglichkeiten haben, müssen diese Gegenstände in dafür vorgesehene Behälter abgegeben werden, deren Inhalt von Hamburg Airport entsorgt wird.

Gibt es Ausnahmen von der Beschränkung für Flüssigkeiten im Handgepäck?
Medikamente und Spezialnahrung, wie z.B. Nahrungsmittel für Diabetiker oder Babynahrung für mitreisende Kleinkinder, können auch außerhalb des Plastikbeutels im Handgepäck transportiert werden, sofern sie während des Fluges benötigt werden.
Passagiere müssen dem Sicherheitspersonal diese Flüssigkeiten vorlegen und auf Verlangen den Bedarf während des Fluges glaubhaft machen, z.B. durch ein Rezept.

Was gilt für Travel Value & Duty Free Produkte, die am Flughafen gekauft wurden?
Travel Value & Duty Free Produkte werden vor dem Verkauf mehrfach sicherheitskontrolliert. Alle Produkte, die der Passagier im Sicherheitsbereich eines Flughafens innerhalb der Europäischen Union kauft, kann er in unbegrenzter Menge als Handgepäck mit in die Flugzeugkabine nehmen. Dies gilt auch für Parfum, Kosmetik und Spirituosen.
Um die Sicherheitskette bis ins Flugzeug zu verlängern, werden die Einkäufe an der Kasse der Travel Value & Duty Free Shops den Reisenden in versiegelten Tüten ausgehändigt. Zusätzlich sollte der Kunde eine Verkaufsquittung bei sich führen, die belegt, dass die Ware an diesem Tag an diesem Flughafen gekauft wurde.

Was gilt für Travel Value & Duty Free Produkte, die an Bord eines Flugzeugs gekauft wurden?
Travel Value & Duty Free Produkte, inklusive Flüssigkeiten, die an Bord eines EU-Luftfahrtunternehmens gekauft wurden, dürfen in unbegrenzter Menge als Handgepäck mitgeführt werden.

Bitte ausreichend Zeit für Sicherheitskontrollen einplanen
Passagiere müssen nicht nur alle Flüssigkeiten zum separaten Röntgen auf das Band legen, sondern auch alle größeren elektronische Geräte, wie z. B. Laptops. Zudem müssen Jacken und Mäntel vor der Personenkontrolle ausgezogen und separat geröntgt werden.
Aufgrund der verstärkten Sicherheitskontrollen empfiehlt Hamburg Airport seinen Passagieren, das Handgepäck auf das Nötigste zu begrenzen und ausreichend Zeit für Gepäck- und Personenkontrollen einzuplanen. Für innerdeutsche und innereuropäische Flüge wird empfohlen, etwa 90 Minuten vor dem Abflug am Hamburg Airport einzutreffen. Für interkontinentale Flüge ist ein Eintreffen von bis zu drei Stunden vor dem Abflug ratsam.

Weltweit gültige Regelungen für Handgepäck auf Flugreisen

Welche Gegenstände dürfen zusätzlich mit in die Kabine genommen werden?
- eine Handtasche, eine kleine Umhänge- oder Handgelenktasche
- ein Mantel, Umhang oder Reisedecke
- eine kleine Kamera oder ein Fernglas
- eine angemessene Menge an Reiselektüre
- ein Babytragekorb und Babynahrung für die Reise
- ein Paar Gehhilfen oder andere orthopädische Hilfsmittel, auf die der Passagier angewiesen ist
- zusätzliche versiegelte Plastiktüten mit Duty-Free-Waren

Welche Gegenstände sind im Handgepäck tabu?
Grundsätzlich dürfen im Handgepäck keine gefährlichen Gegenstände mitgenommen werden, die dazu geeignet sind, andere Menschen zu verletzen. Hierzu zählen:
- Waffen und waffenähnliche Gegenstände, die ein Projektil abfeuern können, sowie Waffenimitate
- spitze und scharfe Gegenstände, wie zum Beispiel Messer und Scheren mit einer Klingenlänge über 6 Zentimeter, Nagelfeilen, Schraubenzieher und Flaschenöffner
- stumpfe Gegenstände, wie Golfschläger, Baseball- und Hockeyschläger und Skateboards
- Sprengstoffe und brennbare Stoffe, wie zum Beispiel Feuerwerkskörper, einschließlich Tischfeuerwerk,
und Fackeln, Spielzeugpistolen mit Zündplättchen, Farbe in Sprühdosen und Gasbehälter für Campingkocher
Eine ausführliche Liste der verbotenen Gegenstände auf Flugreisen hat das Bundesverkehrsministerium herausgegeben.

Liste der verbotenen Gegenstände bei Flugreisen .

1. Gewehre, Feuerwaffen & Waffen

Jedes Objekt, das in der Lage ist oder zu sein scheint, ein Projektil abzufeuern oder Verletzungen
hervorzurufen, einschließlich:

Alle Feuerwaffen (Pistolen, Revolver, Gewehre, Schrotflinten usw.)
Nachbildungen und Imitationen von Feuerwaffen
Komponenten von Feuerwaffen (ausgenommen Zielfernrohre/Zielgeräte)
Luftpistolen, Gewehre und Schrotpistolen
Signalpistolen
Startpistolen
Spielzeugpistolen aller Art
Druckluftwaffen
Bolzenschussgeräte und Nagelschusspistole
Armbrüste
Katapulte
Harpunen und Harpunenabschussgeräte
Viehtötungsapparate
Betäubungsgeräte oder Elektroschocker, z.B. Betäubungsstäbe, Elektroimpulsgeräte
Feuerzeuge, die Feuerwaffen imitieren.


2. Spitze/scharfe Waffen und scharfe Objekte

Spitze oder scharfe Gegenstände, die Verletzungen hervorrufen können, einschließlich:

Äxte und Beile
Pfeile und Wurfpfeile
Kanthaken
Harpunen und Speere
Eispickel
Schlittschuhe
alle Feststell- oder Springmesser, ungeachtet der Klingenlänge
Messer, einschließlich Ritualmesser, mit Klingenlänge über 6 cm, aus Metall oder einem anderen Material, das stark genug ist, um es als Waffe einsetzbar zu machen.
Fleischerbeile
Macheten
Rasiermesser und -klingen (ausgenommen Sicherheits-Rasierer oder Einmal-Rasierer mit Klingen in Kassette)
Säbel, Schwerter und Degen
Skalpelle
Scheren mit einer Klingenlänge über 6 cm
Ski- und Wanderstöcke
Wurfsterne
Werkzeuge, wenn diese als spitze oder scharfe Waffen verwendet werden können, z.B. Bohrer und Bohraufsätze, Teppich- und Kartonmesser, Universalmesser, alle Sägen, Schraubendreher, Brechstangen, Zangen, Schraubenschlüssel, Lötlampen.

3. Stumpfe Instrumente

Jedes stumpfe Instrument, das Verletzungen hervorrufen kann, einschließlich:

Baseball- und Softball-Schläger
Keulen oder Schlagstöcke fest oder biegsam - z.B. Knüppel, Gummiknüppel und -stöcke
Cricketschläger
Golfschläger
Hockeyschläger
Lacrosseschläger
Kajak- und Kanupaddel
Skateboards
Billardstöcke
Angelruten
Kampfsportausrüstung, z.B. Schlagringe, Schläger, Knüppel, Totschläger, Nunchaku, Kubatons, Kubasaunts


4. Sprengstoffe und brennbare Stoffe

Alle Sprengstoffe oder hochentzündlichen Stoffe, die eine Gefahr für die Gesundheit von
Fluggästen oder Besatzung oder für die technische und allgemeine Sicherheit des Flugzeugs sowie
von Eigentum darstellen, einschließlich:

Munition
Sprengkapseln
Detonatoren und Zünder
Sprengstoffe und Explosivkörper
Nachbildungen oder Imitationen von Sprengstoffen oder Explosivkörpern
Minen und andere explosive militärische Ausrüstungsgegenstände
Granaten aller Art
Gas und Gasbehälter, z.B. Butan, Propan, Acetylen, Sauerstoff - in großen Mengen.
Feuerwerkskörper, Fackeln aller Art und sonstige pyrotechnische Erzeugnisse (einschließlich Kleinfeuerwerk ("party poppers") und Spielzeugpistolen mit Zündplättchen)
Überallzündhölzer
Rauchkanister oder Rauchpatronen
Brennbare flüssige Kraftstoffe, z.B. Benzin, Diesel, Flüssiggas für Feuerzeuge, Alkohol, Ethanol.
Farbe in Sprühdosen
Terpentin und Farbverdünner
Alkoholische Getränke von mehr als 70% vol.


5. Chemische und toxische Stoffe

Alle chemischen oder toxischen Stoffe, die eine Gefahr für die Gesundheit von Fluggästen oder
Besatzung oder für die technische und allgemeine Sicherheit des Flugzeugs sowie von Eigentum
darstellen, einschließlich:

Säuren und Basen, z.B. Batterien, die auslaufen können
Ätzende oder bleichende Stoffe, z.B. Quecksilber, Chlor
Abwehr- oder Betäubungssprays - z.B. Mace, Pfefferspray, Tränengas
Radioaktives Material, z.B. medizinische oder gewerbliche Isotope
Gifte
Infektiöses oder biologisch gefährliches Material, z.B. infiziertes Blut, Bakterien und Viren
Spontan entzündliches oder brennbares Material
Feuerlöscher

6. Flüssigkeiten

Flüssigkeiten dürfen nur bei Beachtung folgender Beschränkungen im Handgepäck mitgeführt werden:
Einzelbehältnisse dürfen ein Fassungsvermögen von 100 Millilitern oder einer gleichwertigen Maßeinheit nicht überschreiten und sämtliche Einzelbehältnisse müssen in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Plastikbeutel mit einem Fassungsvermögen von nicht mehr als 1 Liter mitgeführt werden. Alle Einzelbehältnisse müssen leicht in den Plastikbeutel passen und dieser muss komplett geschlossen sein. Zu den Flüssigkeiten zählen Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie der Inhalt von Druckbehältern, wie z.B. Zahnpasta, Haargel, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Rasierschaum, Aerosole, und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz.

Ausnahmen können gewährt werden, wenn die Flüssigkeit
während der Reise verwendet wird und entweder für medizinische oder spezielle diätetische Zwecke gebraucht wird, einschließlich Babynahrung. Erforderlichenfalls muss der Fluggast in der Lage sein, die Authentizität der Flüssigkeit, für die eine Ausnahme gewährt wurde, nachzuweisen, oder
auf der Luftseite hinter der Stelle, an der die Bordkarten kontrolliert werden, erworben wurde, sofern die Verkaufstelle genehmigten Sicherheitsverfahren unterliegt, welche Teil des Flughafensicherheitsprogramms sind, unter der Bedingung, dass sich die Flüssigkeit in einer manipulationssicheren Verpackung befindet und diese einen hinreichenden Nachweis über den Kauf an diesem Tag auf diesem Flughafen enthält, oder
im Sicherheitsbereich des Flughafens erworben wurde, sofern die Verkaufsstelle genehmigten Sicherheitsverfahren unterliegt, welche Teil des Flughafensicherheitsprogramms sind, oder
auf einem anderen Gemeinschaftsflughafen erworben wurde, unter der Bedingung, dass sich die Flüssigkeit in einer manipulationssicheren Verpackung befindet und diese einen hinreichenden Nachweis über den Kauf an diesem Tag auf der Luftseite jenes Flughafens enthält, oder
an Bord eines Luftfahrzeuges eines Luftfahrtunternehmens der Gemeinschaft erworben wurde, unter der Bedingung, dass sich die Flüssigkeit in einer manipulationssicheren Verpackung befindet und diese einen hinreichenden Nachweis über den Kauf an diesem Tag an Bord jenes Luftfahrzeuges enthält.

Duty-Free-Einkäufe nach der Zugangskontrolle an einem Gemeinschaftsflughafen oder an Bord eines Luftfahrzeugs eines Luftfahrtunternehmens der Gemeinschaft sind also möglich. Falls noch weitere Sicherheitskontrollen passiert werden müssen (insbesondere beim Umsteigen auf anderen Gemeinschaftsflughäfen), muss die erworbene Flüssigkeit zu diesem Zweck allerdings in einer manipulationssicheren Tasche der Verkaufsstelle verpackt sein, die einen gut sichtbaren Nachweis über Kaufdatum und Verkäufer enthält.
Abschnitt 2: Verbotene Gegenstände im aufgegebenen Gepäck

Sprengkörper, einschließlich Detonatoren, Zünder, Granaten, Minen und Sprengstoffe
Gase: Propan, Butan
Brennbare Flüssigkeiten, einschließlich Benzin, Methanol
Brennbare Feststoffe und reaktive Stoffe, einschließlich Magnesium, Feueranzünder, Feuerwerkskörper, Fackeln
Feuerzeuge
Oxidationsmittel und organische Peroxide, einschließlich Bleichmittel, Sets zur Ausbesserung von Kfz-Karosserien
Toxische oder infektiöse Stoffe, einschließlich Rattengift, infiziertes Blut
Radioaktives Material, einschließlich medizinische oder gewerbliche Isotope
Korrosionsmittel, einschließlich Quecksilber, Fahrzeugbatterien
Komponenten von Kfz-Kraftstoffsystemen, die Kraftstoff enthalten haben

Dieses Liste dient als Anhaltspunkt . Da sich diese Liste verändern kann informieren sich bei einer bevorstehenden Liste bitte zusätzlich bei Ihren Reiseveranstallter oder Flughafen.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Schwarze Liste

Liste der Luftfahrtunternehmen, gegen die in der EU eine Betriebsuntersagung ergangen ist
Durch die effizienten Flugsicherheitsnormen in Europa gilt unser Sicherheitsstandard als einer der höchsten der Welt. Zwar arbeiten die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten gemeinsam mit den Behörden anderer Länder an der Erhöhung der Sicherheitsstandards weltweit, doch gibt es immer noch einige Luftfahrtunternehmen, deren Betrieb unter Bedingungen erfolgt, welche unter dem notwendigen Sicherheitsniveau liegen.
Zur weiteren Verbesserung der Sicherheit in Europa hat die Europäische Kommission in Abstimmung mit den Flugsicherheitsbehörden der Mitgliedstaaten beschlossen, Luftfahrtunternehmen, die für unsicher befunden werden, den Betrieb im europäischen Luftraum zu untersagen.
Diese Luftfahrtunternehmen sind im unten stehenden Dokument aufgelistet. Die erste Liste umfasst alle Luftfahrtunternehmen, gegen die in Europa eine Betriebsuntersagung ergangen ist. In der zweiten Liste sind alle Luftfahrtunternehmen aufgeführt, deren Betrieb in Europa gewissen Bedingungen unterworfen wurde.
Die Listen werden regelmäßig aktualisiert und im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Dort werden sie als Anlagen A und B zur Verordnung der Kommission aufgeführt. Benutzer sollten sich vergewissern, dass sie über die aktuelle Fassung verfügen, bevor sie irgendwelche Schritte auf der Grundlage der in diesen Listen enthaltenen Informationen unternehmen.

Passagierrecht

Welche Rechte haben Sie als Passagier, wenn Ihr Flug Verspätung hat, der Flug ausfällt, der von Ihnen gebuchte Flug überbucht ist oder Ihr Gepäck verloren geht? Welche Entschädigungen stehen Ihnen bei Flugausfall, Flugverspätung, Flugverzögerung, Flugannullierung oder Gepäckverlust zu?

Ihre Rechte als Flugpassagier bei Flugverspätung und Flugverzögerung:

Aufgrund der am 17. Februar 2005 in Kraft getretenen EU-Verordnung haben europäische Flugpassagiere weiterreichende Rechte und Ansprüche in den Fällen verweigerter Flugtransporte, -stornierungen und bei Flugverspätungen.

Die Entschädigung muss für alle Flüge von EU-Fluggesellschaften geleistet werden, gleichgültig, ob sie von einem Flughafen in der Europäischen Union oder einem in Drittstaaten starten. Voraussetzung ist, dass der Flug von einem EU-Land aus bzw. zu einem Zielflughafen in ein EU-Land, auch von außerhalb der EU, durchgeführt wird, soweit es sich um ein EU-Luftfahrunternehmen handelt.


Die Anspruchsgrundlage setzt voraus, dass der Passagier eine Reservierung hat, zur angegebenen Zeit beim Check-In ist bzw. insofern keine konkrete Boarding-Time angegeben war, dass der Reisende sich 45 Minuten vor der Abflugzeit am Check-In-Schalter aufgehalten hat.

Ihr Flug verzögert sich mehr als zwei Stunden und Ihr Flugziel ist nicht weiter als 1.500 km vom Abflughafen entfernt:

> kostenlose Verpflegung, notfalls Hotelübernachtung

Ihr Flug verzögert sich mehr als drei Stunden und Ihr Flugziel ist nicht weiter als 3.500 km vom Abflughafen entfernt:

> kostenlose Verpflegung, notfalls Hotelübernachtung

Ihr Flug verzögert sich mehr als vier Stunden und Ihr Flugziel ist über 3.500 km vom Abflughafen entfernt:

> kostenlose Verpflegung, notfalls Hotelübernachtung

Ihr Flug verzögert sich mehr als fünf Stunden, unabhängig von der Entfernung des Flugzieles:

> Rückerstattung des Flugpreises oder Rückflug bei der Verspätung eines Anschlussfluges

Regelung des Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen, VO (EG) vom 2. Dezember 2004, wirksam ab 17.02.2005:

Neu sind auch Entschädigungen bei Verspätungen. Bei Verzögerungen des gebuchten Fluges von mehr als zwei Stunden bei Flügen bis 1500 Kilometer, mehr als drei Stunden bei Flügen bis 3500 Kilometer und mehr als vier Stunden für längere Strecken müssen die Fluggesellschaften kostenlos Verpflegung anbieten und notfalls eine Hotelübernachtung. Bei Verspätungen ab fünf Stunden können die Passagiere zwischen einer Rückerstattung des Flugpreises oder einem Rückflugticket bei Anschlussreisen wählen.


Ihre Rechte als Flugpassagier bei Flugausfall, Überbuchung oder Flugabsage:
Bei einer Überbuchung erhalten am Flughafen zurück gelassene Passagiere 250 Euro für Flüge bis 1500 Kilometer, 400 Euro für Flüge bis 3500 Kilometer und 600 Euro für längere Strecken. Wenn Flüge kurzfristig gestrichen werden und eine Reservierung dafür vorlag, steht den Reisenden erstmals eine Entschädigung zu. Die höheren Ausgleichszahlungen gelten nicht wie bisher nur für Linenflüge, sondern auch für Charterflüge.

Ihre Rechte als Flugpassagier bei Gepäckverlust oder einem Unfall während Ihrer Flugreise:Bereits seit Mitte 2004 gelten auch international neue Schadenersatzregeln: Das Montrealer Übereinkommen löste das Warschauer Abkommen aus dem Jahr 1929 ab und verbesserte die Ansprüche von Flugreisenden im Falle eines Unfalls, bei Verspätungen und bei Gepäckverlust.

Informationen

Informationen
   
  Bookmark Buttons
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: BoniTrust Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Seekxl Bookmark bei: Kledy.de Bookmark bei: Readster Bookmark bei: Publishr Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Mobile bookmarks Bookmark bei: Power Oldie Bookmark bei: Bookmarks.cc Bookmark bei: Favit Bookmark bei: Bookmarks.at Bookmark bei: Newskick Bookmark bei: Shop-Bookmarks Bookmark bei: Muskelspanner - Bodybuilding & Fitness Bookmark bei: Seoigg Bookmark bei: Newsider Bookmark bei: Linksilo Bookmark bei: Folkd Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Facebook Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Jumptags Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Propeller Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information